Zimmertüren

Wer vor dem Kauf von Zimmertüren steht,

... sollte Einiges beachten. Im nachstehenden Artikel sollen die wichtigsten Informationen rund um das Thema Innentüren und Zimmertüren zur Verfügung gestellt werden.

Landhaus-Türen mit und ohne Glas
Zimmertüren - Innentüren

Die passende Tür finden

Innentüren werden in Deutschland meistens in vier unterschiedlichen Norm-Massen angeboten. Natürlich sind auch viele Sondermaße möglich. Jedoch sind Zimmertüren und Innentüren in Form von Sonderanfertigungen häufig auch deutlich teuer. Aus diesem Grund ist es sinnvoll, die gewünschten Zimmertüren und Innentüren als genormtes Produkt zu kaufen und anschließend selbst zu kürzen. Was bei der Kürzung von Zimmertüren und Innentüren zu beachten ist, wird weiter unten in diesem Artikel erklärt. Sowohl im öffentlichen, als auch im gewerblichen aber zunehmend auch im privaten Nutzungsbereich setzt sich die Abmessung 2110 als neue standardisierte Türblatt-Höhe durch. Hier empfiehlt sich vor dem Kauf das Maßnehmen von noch vorhandenen Zimmertüren und Innentüren. Dazu wird das vorhandene Türblatt sowohl an der höchsten, als auch an der breitesten Stelle ausgemessen. Handelt es sich jedoch um einen Neubau oder einen Bau bei dem das Türblatt und die Zargen bereits komplett entfernt wurden, so wird das Maueröffnungsmaß welches auch als Rohbaumaß bezeichnet wird, ausgemessen.

Die Türen selbst kürzen

Es besteht aber wie bereits erwähnt, auch die Möglichkeit die Zimmertüren und Innentüren selbst zu kürzen. Diese Maßnahme ist meistens dann erforderlich, wenn bestimmte Fußbodenaufbauten verwendet wurden. Zu diesen Aufbauten zählen beispielsweise Parkett, Fliesen oder Laminat. Die Zargen der Türen lassen sich ohne großen Aufwand um einige Millimeter kürzen. In Bezug auf die Türblätter gilt jedoch, dass keinesfalls zu viel weggeschnitten werden darf, da andernfalls die Stabilität der Türen in Mitleidenschaft gezogen wird. Die Breite des umlaufenden Rahmens variiert von Modell zu Modell, weshalb es empfehlenswert ist, sich vor dem Kauf darüber zu informieren, um wie viel Millimeter die Türen gekürzt werden dürfen.
Das Festlegen der Schlagrichtung
Hat die Tür die gewünschte Länge, muss die Schlagrichtung noch festgelegt werden. Diese Entscheidung muss bei der Bestellung von Zimmertüren und Innentüren getroffen und beim Bestellprozess angegeben werden. Die Festlegung definiert sich an der sogenannten Türfalzseite. Dabei handelt es sich um die Seite, zu der Tür entweder geöffnet oder geschlossen werden soll.

Die Wandstärke ausmessen

Aber auch die Wandstärke gilt es zu beachten, wenn neue Zimmertüren und Innentüren gekauft werden sollen. Wer zu den neuen Türen auch Zargen kaufen möchte, muss die entsprechende Wandstärke ermitteln. Dabei sollte darauf geachtet werden, dass die Wandstärke immer in Bezug auf fertige Wände ermittelt wird. Das bedeutet, dass eine Wand erst dann fertig ist, wenn diese bereits verputzt oder mit Fliesen versehen wurde. Je nach Zargenmodell können kleine Abweichungen eventuell durch ihre Verstellbarkeit um ein paar Millimeter angepasst werden.

 

Türen und die verschiedenen Design-Ausführungen

Aber auch die Stilrichtung der Zimmertüren und Innentüren muss beim Kauf ausgewählt werden. Die Wahl der optimalen Innentür ist Geschmackssache. Hier geht es einzig und allein darum, was dem Nutzer am besten gefällt. Zu jedem Ambiente und zu jedem Einrichtungskonzept gibt es die passende Innentür. Das vielfältige Angebot an unterschiedlich gestalteten Zimmertüren lässt keine Wünsche offen. Die wichtigsten Designvarianten sollen nachstehend einmal näher vorgestellt werden.

 

Die "normalen" Zimmertüren

Die klassischen Zimmertüren haben eine glatte Oberfläche und werden in allen möglichen Farben und Mustern angeboten. Zu den beliebtesten Holzarten in Bezug auf echtholzfurnierte Zimmertüren zählen Ahorn, Eiche oder Buche. Hier werden aber auch CPL-Innentüren angeboten. Die Abkürzung steht für Continious Pressure Laminate. Dabei handelt es sich um Türen, welche mit einer sehr widerstandsfähigen Folie beschichtet sind. Diese Folien werden ebenfalls im Holz-Look angeboten. Hier richtet sich das Angebot ebenso wie bei Auslegware und Möbeln nach aktuellen Trends.

 

Die Stiltüren

Damit werden allgemein die Türen bezeichnet, welche mit echten oder imitierten Kassetten versehen sind. Farblich werden dabei primär die Holzarten Buche, Eiche und Weißlack verwendet.

 

Die Landhaustüren

Die Optik dieser Türen ähnelt den Stiltüren, welche in massiver Ausführung, häufig aus Fichte oder Kiefer gefertigt werden. Das Design dieser Türen besticht durch das rustikale Aussehen, welches sich mit unterschiedlichen Lasuren in vielen verschiedenen Farbtönen gestalten lässt.

Die Glastüren

Diese Türen eignen sich besonders für Eingänge, in denen viel Licht benötigt wird. Glastüren bestechen aber auch durch ihr edles Design und gelten als ganz besonderer Blickfang.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*